Die erwartete Niederlage mussten die U16-Basketballer der TG Vilshofen in Sonnen quittieren: Sie waren beim Tabellenführer und Favoriten ohne Chance und unterlagen trotz tapferer Gegenwehr deutlich mit 47:97. Die neu gebildete Vilsstädter Mannschaft hatte freilich gegen ein erfahrenes, gut aufeinander eingespieltes Waldler-Team mit einem überragenden Linus Krinninger zu bestehen, der bei Passau zusätzlich in der Bezirksoberliga spielt. Der verteidigte Vilshofens Aufbauspieler Luca Eckl mit der Folge, dass er sich nicht wie gewohnt entfalten und Topscorer Simon Kröninger einsetzen konnte.

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (27, 9/3), Luca Eckl (12, 4/0, 2 Dreier), Pál DanYi (4, 2/0), Lukas Perstorfer (2), Adrian Wasmeier (2), Jonathan Niederfeilner. − U.W.

 

Vilshofener Anzeiger Nr. 265, Heimatsport, Freitag, 16.11.18

Die erwartete Niederlage erlebten unsere U16 Basketballer gegen den DJK Sonnen: Sie waren beim Tabellenführer und Favoriten ohne Chance und mussten sich trotz tapferer Gegenwehr verdient mit 97:47 geschlagen geben.

Das in dieser Saison neu gebildete Mannschaft hatte freilich gegen ein erfahrenes, gut aufeinander eingespieltes Waldler-Team, mit einem überragendem Linus Krinninger zu bestehen, der bei Passau zusätzlich in der Bezirksoberliga spielt. Dieser verteidigte unseren Aufbauspieler Luca Eckl mit der Folge, dass der sich nicht wie gewohnt entfalten und seinen Topscorer Simon Kröninger einsetzen konnte. Während die Sunnies mit vielen Ballgewinnen und gekonnten Schnellangriffen glänzten, sammelte unsere unerfahrene Abwehr reichlich Fouls (gegen Ende spielten wir nur noch zu viert!) und musste trotzdem einfache Körbe zulassen. Center Simon Kröninger zeigte mit einigen spektakulären Blocks jedoch vielversprechende Ansätze.

Es spielten: Simon Krinninger (27, 9/3), Luca Eckl (12, 4/0, 2 Dreier), Pál DanYi (4, 2/0), Lukas Perstorfer (2), Adrian Wasmeier (2), Jonathan Niederfeilner.

 

 

Die U18-Basketballer der TG Vilshofen haben in der Bezirksliga Niederbayern nach dem erfolgreichen Start einen weiteren Sieg gefeiert. In Straubing stand am End ein 78:62-Triumph.

Die Taktik der Gastgeber, den Vilshofener Topscorer Florent Llumnica durch Einsatz von zwei Verteidigern außer Gefecht zu setzen, ging nur teilweise auf. Llumnica erzielte trotz Sonderbewachung 22 Punkte und war damit zweitbester Werfer hinter Till Niederfeilner (25.). Auch Jeremias Grum (15), Luca Eckl und Simon Kröninger waren sehr korbgefährlich.
Zu Beginn des Spiels hatten die Gäste noch etwas Probleme (12:13). Ab dem zweiten Viertel stellte sich Vilshofen aber besser auf die zwei 2-m-Riesen des Gegners ein und holte sich das Viertel mit 19:16. Ab dem dritten Spielabschnitt (28:16 für Vilshofen) war die Partie praktisch gelaufen. TG-Trainer Maysam Shokri zeigte sich hinterher sehr zufrieden und lobte vor allem die von ihm eintrainierte Zonenverteidigung, die hervorragend geklappt hat: "Da haben sich alle ausgezeichnet. Straubing hat unsere Raumdeckung nicht geknackt und konnte sie fast nur noch mit Dreiern überwinden." − U.W.

Für die TG Vilshofen spielten: Till Niederfeilner (25, 19/9), Florent Llumnica (22, 4/1, 1 Dreier), Jeremias Grum (15, 2/1, 2 Dreier), Luca Eckl (8, 2 Dreier), Simon Kröninger (8), David Höng, Lukas Perstorfer, Stefan Wenzl.

Vilshofener Anzeiger Nr. 251, Heimatsport, Dienstag, 30.10.2018

Seite 1 von 120

Filter