06 Okt

Gelungener Start in die Bezirksliga und Saison

Einen rundum gelungenen Start legte unsere Basketball-Jugend in die neue Saison hin: Sowohl die U18 als auch die U16 gaben ihren Gegnern das Nachsehen. Während die U18-er in keiner Phase des Spiels einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen ließen – sie siegten zuhause 82:34 – musste die U16 in Zwiesel schwer kämpfen bevor sie die Waldler am Schluss doch noch 58:54 niederrangen.

Besonders das Bezirksliga-Debut der U18 gegen den VfR Garching lag Trainer Maysam Shokri am Herzen - sollte die Begegnung doch Aufschluss darüber verschaffen was in der unbekannten höheren Liga zu erwarten sei. Man wollte mit großem Einsatz und Kampf gleich am Anfang Zeichen setzen – und das gelang. Das Team legte los wie die Feuerwehr und überfuhr den Gast im ersten Viertel (21:9) total. Florent Llumnica überforderte die gegnerische Defense ein- ums andere Mal und war einfach nicht zu halten. Viel zu schnell agierte er für die Oberbayern und behielt trotz des vorgelegten Tempos immer noch die Übersicht. Die Rebound-Stärke Till Niederfeilners und Simon Kröningers sorgten für Ballgewinne in Angriff und Verteidigung am laufenden Band. So blieb es das ganze Match über. Es konnte Querbeet ohne Qualitätsverlust gewechselt und selbst ein Llumnica - für den dann Luca Eckl souverän dirigierte - auf der Bank verkraftet werden. Die weiteren Viertelergebnisse 17:7; 22:12 und 22:6 sprechen eine deutliche Sprache. Nächsten Sonntag steht in Passau mit Sicherheit eine härtere Prüfung bevor.

ES spielten in der U18: Florent Llumnica (32, 1/1, 3 Deier), Till Niederhofer (14, 4/2), Simon Kröninger (9, 1/1), Philipp Pohmann (9, 1 Dreier), Amir Schürmann (7, 5/0, 1 Dreier), Luca Eckl (4), Stefan Wenzl (4, 1/1, 1 Dreier), Jakob Reckziegel (3, 1 Dreier), David Höng.

Gegen den SSG Zwiesel lief es für die U16 nicht so glatt. Die Waldler präsentierten sich stark verbessert und zeigten uns lange Zeit die Zähne. Die ersten zwei Viertel gingen mit 16:13 und 20:18, wenn auch nur knapp, an die Hausherren. Dann aber besannen sich Center Simon Kröninger und Luca Eckl auf ihre Stärken und begannen das Blatt zu drehen (8:14; 10:13 aus Sicht der Gastgeber). Die Partie blieb aber – nur 44:45 für uns zu Beginn des letzten Abschnitts(!) - spannend bis zum Schluss. Am Ende hatte man nur dank der „Bankleute“, die wertvolle Beihilfe leisteten und wichtige Körbe einstreuten und dem Coaching-Geschick von Trainer Florent Llumnica, die Nase knapp vorne.

Es spielten in der U16: Simon Kröninger (34, 7/6), Luca Eckl (14, 1/0), Jonathan Niederfeilner (6, 3/0), Ognjen Kacavenda (4), Danyi Pál, Adrian Wasmeier.

Gelesen 50 mal Letzte Änderung am Montag, 07 Oktober 2019 07:33

Filter