19 Jan

Derby-Sieg zuhause gegen Passau 72:61! Erster Platz in der Bezirksliga-Tabelle!

Auch das Rückspiel im Nachbarschaftsderby TG Vilshofen – TV Passau konnten unsere U18-Basketballer für sich entscheiden: Mit 72:61 behielten sie erneut die Oberhand.

Allerdings hatten sich die TV-ler diesmal besser auf unsr eingestellt. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und starteten gleich stark in die Partie. 22:22 stand es nach dem ersten Viertel, wobei Passau durch eine makellose 4/4 Freiwurfquote am Ende noch den Ausgleich schaffte. Während sich die Dreiflüssestädter mit raschem Passspiel und wendigen Läufen gegen unsere Zonendeckung Korbchancen erarbeiteten, punkteten wir vielfach mit schnellen Breaks. Entscheidend für unseren 17:12-Erfolg  im zweiten Akt war die in dieser Spanne nachlassende Treffsicherheit des Passauer Topscorers Korbinian Freund, der in der vorangegangenen Phase die Kolberfolge unserer Hauptpunktelieferanten Florent Llumnica und Till Niederfeilner weitgehend egalisierte. Aber nach der Pause präsentierte er sich wieder mit altem Schwung. Folge: das dritte Viertel ging an die Gäste (19:17). Freilich reichte das noch nicht zum Führungswechsel und wir gingen mit einem knappen 56:53 in den Schlussabschnitt. Jedoch Passau hatte Morgenluft gewittert und eine Wende schien möglich. Das spürte auch das heimische Publikum, dessen lautstarke Unterstützung Wirkung zeigte. Sowohl defensiv wie offensiv sammelten sich Llumnica und Co. wieder und nahmen den TV-lern mit einem 8-Punkte-Run den Wind aus den Segeln. Der Rest war dann mehr oder minder Formsache.

Trainer Maysam Shokri war mit dem Ergebnis zufrieden, hatte jedoch daneben Beanstandungen: „Wir stehen jetzt zwar an erster Stelle, haben aber heute einiges vermasselt. So etwas darf uns gegen unsere engsten Verfolger nicht passieren, zumal der Spitzenplatz trügt, weil wir ein bzw. drei Spiele voraus sind.“

Es spielten: Florent Llumnica (31, 7/1, 2 Dreier), Till Niederfeilner (20, 1/1, 1 Dreier), Simon Kröninger (12, 4/0), Pàl Danyi (2), Mustafa Dogan (2), Luca Eckl (2), Amir Schürmann (2), Tobias Hajdaraj (1, 2/1), Stefan Wenzl.

Gelesen 120 mal

Filter