Mit zwei 8:0-Siegen konnten die Tischtennisspieler diesen Spieltag feiern!

 

Am Freitag trat bei der Zweiten Mannschaft der FC Salzweg III an.

Rein aus Sicht der Tabelle spielte mit Vilshofen II der Tabellen-Achte gegen den Tabellen-Zehnten Salzweg.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von den Doppeln weg konnten sich die Vilsstädter jedoch von den Doppeln an bereits eindeutig behaupten und jedes Spiel gewinnen, sodass es am Ende zum klaren 8:0 mit 24:7 Sätzen kam.

Die Zweite konnte somit einen Tabellenplatz gut machen und ist nun Siebter.

 

Genau dasselbe Ergebnis spielte am Samstag dann die Erste Mannschaft zuhause im Stadtderby gegen den TTV Vilshofen V ein.

Hier konnte man Anfangs auch nicht sagen, dass das Ergebnis so deutlich ausfallen würde, zumal die Erste ersatzgeschwächt antrat.

Wie bereits beim Saisonauftakt gegen Preying, in der die Erste auch ersatzgeschwächt antrat, erwies sich dies nicht als Nachteil.

Jürgen Hausch absolvierte auch seinen zweiten Einsatz in der Ersten mit Bravour.

Am Ende stand auch hier das Ergebnis schnell und eindeutig fest - 8:0 Punkte mit 24:7 Sätzen.

Mit 12:0 Punkten steht die Erste unangefochten an der Tabellenspitze.

 

Für die Zweite Mannschaft erfolgreich:

Hausch/Lindner, Glaser/Schuster, Glaser (2), Hausch (2), Schuster, Lindner

Für die Erste Mannschaft erfolgreich:

Janda/Anthuber, Kanzlsperger/Hausch, Janda (2), Anthuber (2), Kanzlsperger, Hausch

 

RL

Erfolgreiche Turnerinnen

on Oktober 19, 2019
in Turnen

Die Mädchenriege unter der Leitung von Kerstin Buentke erturnte sich bei starker Konkurrenz den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch

Eine schmerzliche 74:87 (60:65)-Niederlage mussten die U18-Basketballer der White Wolves im Bezirksliga-Derby gegen die TG Vilshofen hinnehmen. Die Hypothek aus dem ersten Viertel, in dem die Gäste geschickt die Unerfahrenheit der Young Wolves im Umgang mit Zonenverteidigung ausnutzten (9:27), erwies sich zu schwer. Zwar schafften Krinninger und Co. mit einem 15:0-Run den Anschluss, das Vilshofener Top-Duo Florent Llumnica (39 Punkte) und Till Niederfeilner (24) bekamen die Nachwuchs-Wölfe aber nicht in den Griff. Jetzt haben die U18er erst einmal vier Wochen Spielpause, die die Mannschaft intensiv zur Weiterentwicklung nutzen will.

TV Passau U18: Korbinian Freund 25 Punkte, Georg Telisselis 22 (3 Dreier), Chris Dei 7 (1 Dreier), Linus Krinninger 6, Gabrijel Prajiz 5, Alex Hatjissavas 5, Christoph Reischl 2, Martin Donaubauer 2, Peter Jarzombek, Gergely Böbek.

TG Vilshofen U18: Florent Llumnica (39, 8/3, 6 Dreier), Till Niederfeilner (24, 6/2, 2 Dreier), Simon Kröninger (10, 4/2), Amir Schürmann (8, 4/1, 1 Dreier), Pàl Danyi (2), Mustafa Dogan (2), Tobias Haidaraj (2), Stefan Wenzl.

 

"Ich habe ein gutes Gefühl heute" bekundete Trainer Maysam Shokri. Aber ein bisschen Bammel hatten sie wohl doch alle! Stand  mit dem TV Passau ja ein Gegner an, der einem in der letzte Saison die einzige Niederlage beigebracht hatte, zuhause spielen konnte und bisher in der Liga ebenfalls und gegen stärkere Gegner erfolgreich war.

Aber siehe da: Unsere Jumgs begannen furios wie gegen Garching und überfuhren den TV gleich im ersten Viertel mit 27:9. Unser „Dreigestirn“ Florent Llumnica, Till Niederfeilner und Amir Schürmann „erschoss“ die Heimmannschaft in diesem Durchgang mit zusammen 27 Punkten fast im Alleingang, ehe das Dreiflüsse-Team wieder Ordnung in seine Reihen bringen und Paroli bieten konnte. In den zweiten 10 Minuten dann ein ganz anderes Bild: Der Passauer Center Korbinian Freund, hielt im Verein mit Georg Telisselis, Christian Die und Linus Krininger jetzt voll dagegen und entschieden das zweite Viertel - nicht zuletzt dank ihrer Dreier-Sicherheit - mit 29:19 deutlich für sich. Auch nach der Pause setzten sie die Aufholjagd fort (3. Spielabschnitt 22:19) und verkürzten aus ihrer Sicht auf 60:65. Wer jedoch auf die endgültige Wende spekulierte sollte herb enttäuscht werden: Unsere Spieler fingen, dank Simon Kröninger, wieder an zu zaubern. Trotz dessen Größe und Sprungstärke aus taktischen Gründen nicht am Brett eingesetzt, erfüllte er - vorne in der Verteidigung aufgestellt - hellwach und reaktionsschnell die in ihn gesetzten Erwartungen und lieferte mit gekonnten Stealings die Ballgewinne für die siegreiche Schlussattacke (22:14 aus unserer Sicht).

Kommentar des Coachs: „Revanche gelungen. Unsere Jungs haben großartig gespielt. Ich glaube wir haben heute ein Schlüsselspiel gesehen. Beide Teams spielten sehr stark und dürften in der Bezirksliga ganz vorne mit dabei sein.

Es spielten: Florent Llumnica (39, 8/3, 6 Dreier), Till Niederfeilner (24, 6/2, 2 Dreier), Simon Kröninger (10, 4/2), Amir Schürmann (8, 4/1, 1 Dreier), Pàl Danyi (2), Mustafa Dogan (2), Tobias Haidaraj (2), Stefan Wenzl.

 

Am Tag der deutschen Einheit nahmen bei kalter und regnerischer Witterung drei Nachwuchs-Leichtathleten der Turngemeinde Vilshofen mit großem sportlichen Erfolg teil.

 

Die Teilnehmer/in Tereza Haselböck (W 9), Patrik Haselböck (M 9) sowie Maximilian Engl (M 11) erreichten  im 30 m bzw. 50 m Lauf, Weitsprung und Schlagball jeweils hervorragende Ergebnisse. Herzlichen Glückwunsch

 

Die einzelnen Ergebnisse sind unter https://ladv.de/ergebnisse/52022/25.-McDonalds--Herbst-Meeting-2019-Ergebnisliste-Passau-2019.htm einsehbar.

 

Furioser Start der U18

Vilshofens Basketballer besiegen zum Bezirksliga-Debüt Garching 82:34

Einen rundum gelungenen Start legte die Vilshofener Basketball-Jugend in die neue Saison hin: Sowohl die U18 als auch die U16 gaben ihren Gegnern das Nachsehen. Während die U18-er in keiner Phase des Spiels einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen ließen – sie siegten zuhause 82:34 – musste die U16 in Zwiesel schwer kämpfen, bevor sie die Waldler am Schluss doch noch 58:54 niederrangen.

Besonders das Bezirksliga-Debüt der U18 gegen den VfR Garching lag Trainer Maysam Shokri am Herzen – sollte die Begegnung doch Aufschluss darüber verschaffen, was in der unbekannten höheren Liga zu erwarten sei. Man wollte mit großem Einsatz und Kampf gleich am Anfang Zeichen setzen – und das gelang. Das Team legte los wie die Feuerwehr und überfuhr den Gast im ersten Viertel (21:9) total. Florent Llumnica überforderte die gegnerische Defense ein- ums andere Mal. Die Rebound-Stärke Till Niederfeilners und Simon Kröningers sorgten für Ballgewinne in Angriff und Verteidigung am laufenden Band. So blieb es das ganze Match über. Die weiteren Viertelergebnisse (17:7, 22:12, 22:6) sprechen eine deutliche Sprache. Am Sonntag steht in Passau mit Sicherheit eine härtere Prüfung bevor.


TG Vilshofen U18: Florent Llumnica (32, 1/1, 3 Deier), Till Niederhofer (14, 4/2), Simon Kröninger (9, 1/1), Philipp Pohmann (9, 1 Dreier), Amir Schürmann (7, 5/0, 1 Dreier), Luca Eckl (4), Stefan Wenzl (4, 1/1, 1 Dreier), Jakob Reckziegel (3, 1 Dreier), David Höng.


Gegen die SSG Zwiesel lief es für die U16 nicht so glatt. Die Waldler zeigten den Vilsstädtern lange Zeit die Zähne. Die ersten zwei Viertel gingen mit 16:13 und 20:18, wenn auch nur knapp, an die Hausherren. Dann aber besannen sich Center Simon Kröninger und Luca Eckl auf ihre Stärken und begannen das Blatt zu drehen spannend bis zum Schluss. Am Ende hatte man nur dank der "Bankleute", die Nase knapp vorne.

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (34, 7/6), Luca Eckl (14, 1/0), Jonathan Niederfeilner (6, 3/0), Ognjen Kacavenda (4), Danyi Pál, Adrian Wasmeier.                                                                                     −uw

 

Eine Erkältung überstanden und schon wieder in Bestform. Platz 2! Nach 27:49 Minuten waren 6,9km und 280hm überwunden

Einen rundum gelungenen Start legte unsere Basketball-Jugend in die neue Saison hin: Sowohl die U18 als auch die U16 gaben ihren Gegnern das Nachsehen. Während die U18-er in keiner Phase des Spiels einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen ließen – sie siegten zuhause 82:34 – musste die U16 in Zwiesel schwer kämpfen bevor sie die Waldler am Schluss doch noch 58:54 niederrangen.

Besonders das Bezirksliga-Debut der U18 gegen den VfR Garching lag Trainer Maysam Shokri am Herzen - sollte die Begegnung doch Aufschluss darüber verschaffen was in der unbekannten höheren Liga zu erwarten sei. Man wollte mit großem Einsatz und Kampf gleich am Anfang Zeichen setzen – und das gelang. Das Team legte los wie die Feuerwehr und überfuhr den Gast im ersten Viertel (21:9) total. Florent Llumnica überforderte die gegnerische Defense ein- ums andere Mal und war einfach nicht zu halten. Viel zu schnell agierte er für die Oberbayern und behielt trotz des vorgelegten Tempos immer noch die Übersicht. Die Rebound-Stärke Till Niederfeilners und Simon Kröningers sorgten für Ballgewinne in Angriff und Verteidigung am laufenden Band. So blieb es das ganze Match über. Es konnte Querbeet ohne Qualitätsverlust gewechselt und selbst ein Llumnica - für den dann Luca Eckl souverän dirigierte - auf der Bank verkraftet werden. Die weiteren Viertelergebnisse 17:7; 22:12 und 22:6 sprechen eine deutliche Sprache. Nächsten Sonntag steht in Passau mit Sicherheit eine härtere Prüfung bevor.

ES spielten in der U18: Florent Llumnica (32, 1/1, 3 Deier), Till Niederhofer (14, 4/2), Simon Kröninger (9, 1/1), Philipp Pohmann (9, 1 Dreier), Amir Schürmann (7, 5/0, 1 Dreier), Luca Eckl (4), Stefan Wenzl (4, 1/1, 1 Dreier), Jakob Reckziegel (3, 1 Dreier), David Höng.

Gegen den SSG Zwiesel lief es für die U16 nicht so glatt. Die Waldler präsentierten sich stark verbessert und zeigten uns lange Zeit die Zähne. Die ersten zwei Viertel gingen mit 16:13 und 20:18, wenn auch nur knapp, an die Hausherren. Dann aber besannen sich Center Simon Kröninger und Luca Eckl auf ihre Stärken und begannen das Blatt zu drehen (8:14; 10:13 aus Sicht der Gastgeber). Die Partie blieb aber – nur 44:45 für uns zu Beginn des letzten Abschnitts(!) - spannend bis zum Schluss. Am Ende hatte man nur dank der „Bankleute“, die wertvolle Beihilfe leisteten und wichtige Körbe einstreuten und dem Coaching-Geschick von Trainer Florent Llumnica, die Nase knapp vorne.

Es spielten in der U16: Simon Kröninger (34, 7/6), Luca Eckl (14, 1/0), Jonathan Niederfeilner (6, 3/0), Ognjen Kacavenda (4), Danyi Pál, Adrian Wasmeier.

Die erfolgreichen Vilshofener – hinten v.l. Heinz Schuster, Roland Lindner, Dominik Glaser, Jürgen Hausch; vorne v.l. Georg Kaiser, Michael Kanzelsperger, Sigi Anthuber; liegend: Bernhard Janda

 

Zu einem besonderen Ereignis kam es vergangenen Freitag für die Tischtennisspieler der TG Vilshofen. Die erste als auch die zweite Mannschaft mussten zeitgleich bei der DJK Kirchberg v.W. gegen deren erste und zweite Mannschaft antreten.

 

Im Spiel der beiden ersten Mannschaften startete das Team um Kapitän Georg Kaiser mit einem 1:1 nach den Doppeln in die Partie. Die ersten beiden Einzel-Partien im vorderen Paarkreuz konnten die Vilsstädter für sich entscheiden und eine 3:1-Führung herstellen. Vor allem das Spiel von Bernhard Janda gegen den Kirchberger Blumenstingl ist hier hervorzuheben, welches an Spannung kaum zu überbieten war. Janda erwies sich als absolut nervenstark und konnte im fünften Satz 13:11 gewinnen. Von nun teilte man sich die Einzelsiege mit den Kirchbergern abwechselnd. Beim Spielstand von 7:4 rief Georg Kaiser sein ganzes Können ab und wies die Nummer 1 der Kirchberger Bauer mit einem 3:0-Sieg in die Schranken, sodass am Ende der 8:4-Sieg völlig verdient war.

 

Völlig anders verlief das Spiel der zweiten TG-Mannschaft gegen Kirchberg II.Hier ließ sich das Team um Mannschaftsführer Roland Lindner am Anfang gleich die beiden Doppel von den Kirchbergern nehmen, sodass man einem 2:0-Rückstand nach den Doppeln hinterherlaufen musste. In den folgenden Einzeln drehte sich jedoch das Blatt! Nach fünf Siegen in Folge konnte das Spiel auf eine 5:2-Führung gedreht werden, ehe die Kirchberger wieder mit zwei Siegen auf 5:4 verkürzen konnten. Zu diesem Zeitpunkt wollte niemand eine Prognose abgeben, wie das Ergebnis am Schluss lauten wird. Die Vilshofener Spieler fanden jedoch wieder mit einer Serie zurück und konnten mit drei Siegen am Stück das Spiel mit 8:4 gewinnen. Im entscheidenden letzten Spiel konnte hierbei Heinz Schuster souverän einen Sieg gegen Reiss erzielen.

 

Die Siege im Einzelnen:

 

TG Vilshofen I: Janda/Anthuber, Janda (2), Anthuber (2), Kaiser (2), Kanzelsperger

 

TG Vilshofen II: Glaser (3), Hausch, Schuster (2), Lindner (2)

 

RL

 

TG-Jugend vor Bezirksliga-Debüt

Die Basketballabteilung der Turngemeinde Vilshofen fiebert der Saisonpremiere entgegen. Am heutigen Samstag startet die U16 in der Bezirksklasse in Zwiesel und am Sonntag empfängt die U18 um 14 Uhr zuhause den VfR Garching. Eine Begegnung, die für die U18-er eine echte Uraufführung wird: Treten sie doch, nach Erringung der Meisterschaft in der vergangenen Spielzeit als Aufsteiger das erste Mal in der höheren Klasse – der Bezirksliga Oberbayern – an. Trainer Maysam Shokri hat sich hohe Ziele gesetzt und die Jungs entsprechend eingestellt und motiviert. Das Team um Mannschaftskapitän Florent Llumnica fiebert jetzt dem Match entgegen, hofft den zweifellos höheren Anforderungen gewachsen zu sein und das zu erwartende Lampenfieber in Grenzen halten zu können. "Dazu wäre natürlich Zuschauerunterstützung angesagt", meint Coach Shokri. "Ich fordere jedenfalls Coolness und Leistungsbereitschaft. Die Begegnung wird zeigen, wo wir stehen."

Sicher nicht leichter wird die Aufgabe die die U16-TG-ler in Zwiesel erwartet. Hier wird entscheidend sein, in welcher Zusammensetzung die Vilshofener die Begegnung bestreiten können. Nachdem man gegen Ende der letzten Saison zu fünft einen Sieg eingefahren hat meint Trainer Florent Llumnica, dass die Chancen der Youngsters nicht so schlecht stünden. Allerdings geht er dabei jedoch davon aus, mit einer Mannschaft in Bestbesetzung anreisen zu können.−uw

Filter