Unsere U16-Basketballer haben sich weiter gesteigert und ihren zweiten Sieg eingefahren: Der Tabellenzweite TSV Plattling musste sich - klein aber fein - mit 56:61 beugen.

Ein hart erkämpfter Sieg, der letztendlich dem versierten Coaching vonTrainer Florent Llumnica zu verdanken ist: Er verstand es die Spieler einzeln zu motivieren und speziell einzustellen. Jeder wusste was in jeder Situation zu tun war und wie er sie zu meistern hatte und immer wenn - wie im ersten Spielabschnitt geschehen - der anfängliche Vorsprung (7 Punkte!) des Teams zu schmelzen begann, wusste er stets gleichwie dem Schmelzprozess beizukommen war. Trotzdem stand die Partie durchwegs auf des Messers Schneide wie die Viertelergebnisse zeigen: 14:11, 20:20, 13:14, 14:11 (aus unserer Sicht). Zwischendurch wankten wirr gewaltig. Aber immer wieder streuten bei brenzlichem Spielstand, neben den Oberpunktelieferanten Simon Kröninger und Luca Eckl, auch Pál Danyi und Ognjen Kacavenda  überraschende Körbe ein und verhinderten den Absturz. Als gegen Schluss unsere Defense endlich ein Mittel gegen den lange Zeit souverän zum Korb ziehenden Plattlinger Aufbauspieler fand (hierbei zeichnete sich mit schnellen Füßen Jonathan Niederfeilner besonders aus) und Simon Kröninger sich, nach zeitweiliger Ladehemmung am gegnerischen Korb, erneut durchzusetzen verstand war das Spiel gelaufen. Große Begeisterung auf Seiten des Betreuers und großes Lob: „Ein toller Saisonendspurt, Ihr wart große Klasse!“

Es spielten: Simon Kröninger (28, 5/0), Luca Eckl (17, 5/2, 1 Dreier), Pál Danyi (8), Ognjen Kacavenda (6, 2/1, 1 Dreier), Jonathan Niederfeilner (2), Adrian Wasmeier.

 

Nichts anbrennen ließen die U18-Basketballer der TG Vilshofen bei ihrem letzten Auswärtseinsatz in der Bezirksklasse U18 in Pfarrkirchen. Mit 68:23 fertigten sie die Rottaler ab. Gleich im ersten Viertel legten die Vilshofener ein 16:4 vor und gestalteten auch die restlichen Spielperioden überlegen (14:3, 19:8, 19:6 aus Sicht der Gäste). TG-Coach Maysam Shokri nutzte die Partie, um verschiedene Spielzüge zu erproben, gab Florent Llumnica, der mit 149 Punkten die Scorerliste der Liga anführt, weniger Spielzeit und verlangte mehr Eigenverantwortung vom Team. Mit Erfolg: Kein Vilsstädter blieb ohne Punkte. Auch der Test verschiedener Defense-Formen gelang überzeugend, wie die spärliche Korbquote der Hausherren zeigt (bei insgesamt nur drei Vilsstädter Fouls). Der Gästetrainer zeigte sich zum Schluss von der Leistung seines Teams entsprechend angetan: "Die Mannschaft agierte sehr diszipliniert und ich denke, wir werden uns, wenn wir das letzte Heimspiel ebenso angehen, die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen." − red
TG Vilshofen: Till Niederfeilner (22), Jeremias Grum (15, 3 Dreier), Luca Eckl (10, 1/0), Simon Kröninger (8), Florent Llumnica (6, 2/2), Philipp Pohmann (5, 2/1), David Höng (2).

Nichts anbrennen ließen unsere U18-Basketballer bei ihrem letzten Auswärtseinsatz in Pfarrkirchen. Mit 68:23 fertigten sie die Rottaler ab, die den Heimvorteil in keiner Weise nutzen konnten.

Gleich im ersten Viertel legten wir ein 16:4 vor und gestalteten auch die restlichen Spielperioden ähnlich überlegen (14:3, 19:8, 19:6 aus unserer Sicht). Coach Maysam Shokri nutzte die Partie um verschiedene Spielzüge zu erproben, gab Florent Llumnica, der mit 149 Punkten die Scorerliste der Liga anführt, weniger Spielzeit und verlangte mehr Eigenverantwortung vom Team. Mit Erfolg: kein Spieler blieb ohne Punkte.

Auch der Test verschiedener Defense-Formen gelang überzeugend, wie die spärliche Korbquote der Hausherren zeigt  (bei insgesamt nur drei Fouls von unserer Seite)! Shokri zeigte sich zum Schluss von der Leistung unseres Teams entsprechend angetan: „Die Mannschaft agierte sehr diszipliniert und ich denke wir werden uns, wenn wir das letzte Heimspiel ebenso angehen, die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen.“

Es spielten: Till Niederfeilner (22), Jeremias Grum (15, 3 Dreier), Luca Eckl (10, 1/0), Simon Kröninger (8), Florent Llumnica (6, 2/2), Philipp Pohmann (5, 2/1), David Höng (2).

Mit großem Einsatz aller Beteiligten erkämpften sich unsere blauen Tornados den 2. Platz in der Gesamtwertung des Fun in Athletics Wettbewerbs.

Schaut mal auf die www.einfach-gut-machen.de/passau ! Da seht Ihr dass unsere Turnerinnen was tun um sich ihre heißersehnte Airtrackbahn leisten zu können. Seit heute ist das Projekt gelistet unter neueste Projekte. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass sich viele Spender finden.

 

 

Die beste Saisonleistung haben sich die U18-Basketballer der Passau White Wolves für das Spielzeit-Finale aufgehoben: In einem intensiven Low-Score-Spiel bezwangen die TV-ler den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Meister der Bezirksklasse, TG Vilshofen, 44:37 (27:27) und beenden die Saison mit 5:3 Siegen auf Rang 3. Nach verpatztem ersten Viertel (3:13) hielten die Passauer fortan das Top-Trio der TG im Zaum. Auch wenn der Sieg begünstigt wurde durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von TG-Topscorer Florent Llumnica, nimmt die Mini-Truppe um Kapitän Jim Kirstein eine schöne Bestätigung mit in die Pause. − RMTV

Passau U18: Joseph Rosch 17, Alexander Valtchev 11, Jim Kirstein 6, Philipp Rabenbauer 4, Friedi Thies 4, Gabrijel Prajic 2, Kevin Frank, Florian Veitweber.

TG Vilshofen: Till Niederfeilner (14, 4/1, 1 Dreier), Florent Llumnica (10), Jeremias Grum (9, 8/3), Philipp Pohmann (4), Luca Eckl, David Höng, Stefan Wenzl.

Vilshofener Anzeiger Nr. 60, Heimatsport, Dienstag. 12.03.2019

Mit 44:37 schlug der TV Passau unerwartet unsere Jungs!

Dabei hatte es im Anfangsviertel mit einem 10-Punkt-Vorsprung (3:13), noch sehr gut ausgesehen. Aber den folgenden Abschnitt holte sich schon Passau (10:8) und als unser Topscorer Florent Llumnica verletzt vom Platz musste, wendete sich das Blatt entscheidend (3. Viertel  14:6 aus Passauer Sicht).  Mit 27:27 ging es in die letzte Phase. Wir versuchten verzweifelt  die sich abzeichnende Niederlage abzuwenden.  Doch als mit Till Niederfeilnerauch der zweiter  Punktelieferant in der 34. Minute ausgefoult das Feld verlassen musste, war der Passauer Sieg praktisch gesichert. Trotzdem hielten wir bis zur 37. Minute die Partie noch offen - allerdings war unser "Vorsprung" äußerst knapp (37:36).  Zwei Minuten vor Schluss dann die erste Führung durch den Topscorer des Tages Joseph Rösch zum 38:37. Dem hatten wir nichts mehr entgegenzustzen.

Während TV-Betreuer Martin Freund zufrieden sein konnte mit cleverem Coaching seinem Team am Ende noch den Erfolg beschert zu haben, haderte der Maysam Shokri  mit der ersten Niederlage: „Ich habe kein gutes Match gesehen. Ein mageres 44:37-Ergebnis spricht für sich. Center Simon Kröninger hat uns sehr gefehlt!“

Es spielten: Till Niederfeilner (14, 4/1, 1 Dreier), Florent Llumnica (10), Jeremias Grum (9, 8/3), Philipp Pohmann (4), Luca Eckl, David Höng, Stefan Wenzl.

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 19. März 2019 im Stüberl. Wünsche, Vorschläge und Anträge bitte bis zum 12. März per Email an die 1. Vorsitzende. Beginn: 19:00 Uhr

Filter