In guter Form präsentierten sich unsere U18-Basketballer: Bei ihrem ersten Saisonspiel besiegten sie den Gast aus Landshut mit 91:46 und boten ein sehr ansehnliches Spiel.

Nicht nur die gewohnt stark aufspielenden üblichen Punktelieferanten Florent Llumnica, Till Niederfeilner, Jeremias Grum und die anderen alten Hasen, auch das Jungvolk, das aus der U16 rekrutiert worden war, konnte voll überzeugen. Den wieselflinken, schnell, präzise und fintenreich passenden Landshutern nahmen sie in der Defensive, mit ebenso reaktionsschneller  Bein- und Armarbeit, gutem Blick für den richtigen Moment, den Wind aus den Segeln. Die aufgrund zahlreich geblockter Würfe und Balleroberungen zustande kommenden Breaks brachte uns rasch einen komfortablen Vorsprung, den wir die ganze Begegnung über zunehmend ausbauten: Viertelergebnisse: 19:9; 18.12, 27:9; 27:16.

Lediglich die Dreierwurf-Versuche gingen zu selten ins Netz. Eine Kritik, die angesichts der immerhin acht erzielten Dreier, von denen Topscorer Florent Llumnica – sonst nicht gerade ein Dreierspezialist - allein sechs versenkte, erstaunen mag. Jedoch konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass angesichts des günstigen Spielstands jeder sich mal am Weitwurfzocken versuchen wollte, statt den einfachen Korberfolg zu wählen.

Der neue Coach Maysam Shokri war aber insgesamt mehr als angetan von der Leistung des Teams. „Sie haben alles, was wir geübt haben, gut umgesetzt“, so sein Fazit.

Es spielten: Florent Llumnica (35, 9/1, 6 Dreier), Till Niederfeilner (23, 1/0, 1 Dreier), Jeremias Grum (19, 1/1, 2 Dreier), Stefan Wenzl  (6), Luca Eckl (3, 2/1), Lukas Perstorfer (3, 1/1), Simon Kröninger (2), David Höng.

 

Nur das erste Viertel für sich entscheiden konnten die U16-Basketballer der TG Vilshofen bei ihrer 54:75-Heimniederlage gegen den TV Plattling. Auf ihren 14:13-Start folgte ein vorentscheidender 19:27-Einbruch. Während beim Gegner in dieser Phase sich drei Akteure als Punktelieferanten hervortaten, stemmte bei den Hausherren Johannes Niederfeilner, der zu Beginn sechs der 14 Punkte schaffte, nur noch magere zwei, so dass Simon Kröninger und Luca Eckl die Scorer-Last fast allein zu tragen hatten. Bis zur 13. Minute konnte man die Führung halten. Den 3. Abschnitt gestalteten die Vilshofener mit 13:17 etwas freundlicher. Zum Endspurt fehlte die Kraft (8:18), Ognjen Kacavenda markierte aber noch einen Dreier. Trotz der Niederlage waren beim neu zusammengewürfelten Team Fortschritte unverkennbar. Kommentar des TG-Coachs: "Der Gewinn an Spielerfahrung wird uns weiterhelfen!"

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (22, 10/6), Luca Eckl (15, 10/2, 1 Dreier), Johannes Niederfeilner (12), Ognjen Kacavenda (3, 1 Dreier), Adrian Wasmeier (2), Danyi, Pál. − U.W.


 

Nur das erste Viertel für sich entscheiden konnten die U16-Basketballer der TG Vilshofen bei ihrer 54:75-Heimniederlage gegen den TV Plattling. Auf ihren 14:13-Start folgte ein vorentscheidender 19:27-Einbruch. Während beim Gegner in dieser Phase sich drei Akteure als Punktelieferanten hervortaten, stemmte bei den Hausherren Johannes Niederfeilner, der zu Beginn sechs der 14 Punkte schaffte, nur noch magere zwei, so dass Simon Kröninger und Luca Eckl die Scorer-Last fast allein zu tragen hatten. Bis zur 13. Minute konnte man die Führung halten. Den 3. Abschnitt gestalteten die Vilshofener mit 13:17 etwas freundlicher. Zum Endspurt fehlte die Kraft (8:18), Ognjen Kacavenda markierte aber noch einen Dreier. Trotz der Niederlage waren beim neu zusammengewürfelten Team Fortschritte unverkennbar. Kommentar des TG-Coachs: "Der Gewinn an Spielerfahrung wird uns weiterhelfen!"

TG Vilshofen U16: Simon Kröninger (22, 10/6), Luca Eckl (15, 10/2, 1 Dreier), Johannes Niederfeilner (12), Ognjen Kacavenda (3, 1 Dreier), Adrian Wasmeier (2), Danyi, Pál. − U.W.


Filter