Basketballer bezwingen DJK daheim mit 64:47

Obwohl unter denkbar schlechten Voraussetzungen angetreten, – erst kurz vor Spielbeginn hatte man, nach Wieder-Aktivierung eines früheren TG-lers per Internet, sechs Spieler zusammen und musste zudem ohne den verhinderten Trainer auskommen – gelang den Herren-Basketballern der TG Vilshofen gegen den alten Rivalen aus Sonnen zuhause die Revanche für die Hinspiel-Niederlage. Mit dem Motto der Ersatz-Coachs "Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen" schaffte man die Überraschung und schlug die Sunninger 64:47.

Der Start in die Bezirksklassen-Rückrunde war allerdings zunächst eine zähe Angelegenheit. Es dauerte drei Minuten, ehe es die ersten Punkte gab: zwei Freiwürfe, die der spätere Topscorer des Tages, Jakob Bauer, sicher verwandelte. Erst als der Gastgeber drei Dreier hintereinander versenkte, kam zumindest beim Heimteam Schwung ins Spiel und es zog auf 15:5 davon.

Aber die Gäste versteckten sich nicht, konterten gleich zu Beginn des zweiten Viertels und schlossen bis zur 16. Minute bis auf zwei Punkte (17:15) auf. Jetzt aber wachte die TG wieder auf. Der Spielabschnitt ging jedoch (14:13) an die DJK Sonnen.

Die nächsten beiden Viertel holten sich allerdings mit jeweils 18:14 wieder die nun stark aufspielenden Hausherren. Eine Drangperiode in der letzten Phase des Spiels der alles auf eine Karte setzenden DJK-ler überstanden die Vilsstädter mit Geschick und Besonnenheit, obwohl sie gegen Ende wegen Foulkonto-Überschreitung nur noch zu fünft agieren konnten. Erstaunlicherweise reichte die Kondition gegen den mit zehn Mann angerückten Gegner bis zuletzt. Fazit der Vilshofener Ersatz-Coachs Felix Brandl und Bernhard Glessinger: "Die fabelhafte Rebound-Arbeit unserer Center Simon Schlierf und Jürgen Zitzlsperger war, neben dem sicheren Aufbauspiel von Sergej Kostenko, der Schlüssel zum Erfolg."

TG Vilshofen: Jakob Bauer (25, 2/2, 3 Dreier), Simon Schlierf (11, 4/2, 1 Dreier), Felix Brandl (10, 2 Dreier), Sergej Kostenko (10), Bernhard Glessinger (4, 2/2), Jürgen Zitzlsperger (4, 2/0).

DJK Sonnen: Matthias Hofmann (11, 9/3), Robert Basmadjian (10, 2/1, 1 Dreier), Niklas Krinninger (6, 2/2), Philipp Reischl (6, 3/0), Markus Mirwald (5, 1), Philipp Zoidl (5, 2/1), Michael Mesjasz (4), Anton Ageev, Florian Biebl, Egzon Halili.                          − U.W.

Tainingsbeginn : Leichtathletik und Lauf am Mo. 05.01. um 19:00 Uhr

                           Schgymnastik am Do. 08.01. um 20:00 Uhr

     Auf Euer kommen freut sich Erwin

 

 

            

Letzte Änderung am Sonntag, 04 Januar 2015 14:32

Vilshofener Not-Team foulbelastet: 55:67 in Freyung

Beruflich bedingte Spielerausfälle machten den Basketball-Herren der TG Vilshofen bei ihrer 55:67-Niederlage in Freyung zu schaffen. Nachdem lange Zeit vor der Bezirksklassen-Begegnung nicht feststand, ob es ihnen überhaupt möglich wäre anzutreten, kratzten sie schlussendlich doch noch sechs Spieler zusammen.

Der Sieg der gastgebenden Waldler war unter diesen Umständen alles andere als überraschend. "Erstaunlich, dass wir bei diesen Gegebenheiten das dritte Viertel sogar für uns entscheiden konnten (19:16) und auch im letzten Spielabschnitt mit 13:14 nur knapp unterlagen", so das Fazit von Trainer Markus Bischl, der sich, der Not gehorchend, nach langer Zeit wieder als aktiver Spieler ins Team eingliederte. Dieser Endspurt war umso bemerkenswerter, als am Ende nur noch drei Vilshofener auf der Spielfläche standen, weil drei wegen Überschreitung des Foulkontingents vorzeitig vom Feld mussten.

TG Vilshofen: Simon Schlierf (18, 5/0), Jakob Bauer (15, 3/2, 1 Dreier), Markus Bischl (13, 10/7), Sergej Kostenko (5, 2/1), Eugen Fuchs (4), Bernhard Glessinger.

Eine heiße "Schlacht" lieferten sich die U12-Mannschaften der TG Vilshofen und des TV Passau beim Nachbarschafts-Derby in der Dreiflüssestadt. Bis zum Schluss stand die Partie auf der Kippe, ehe die TG-ler nervenstark die Partie 64:61 für sich entschieden. Zehnmal wechselte insgesamt die Führung in dieser engen Begegnung, bevor die Vilshofener die Nase endgültig vorn hatten. Dabei schien für das Passauer Team im Schlussviertel mit einem bis vier Minuten vor Ende herausgespieltem 59:51 der Sieg bereits gesichert zu sein, zumal mit Niklas Heininger der Spielmacher der Gäste mit fünf Fouls bereits ausgeschieden war. Aber während der Passauer Topscorer Korbinian Freund dem Spieltempo Tribut zollen musste und an Treffsicherheit verlor, wuchs im Gäste-Team Fabian Kölbl über sich hinaus. 19 Punkte erzielte er allein im Schlussabschnitt und schaffte damit die letzte Wende. Nachdem kurz darauf außer Freund auch noch der zweite Passauer Hauptpunktelieferant Hatjissavas foulbelastet ausfiel, war das Spiel endgültig gelaufen und ein Basketball-Krimi zu Ende.

TV Passau: Korbinian Freund (46, 9/3, 1 Dreier), Alexandros-Leon Hatjissavas (11, 2/2, 1 Dreier), Michael Bosnjakocic (2), Michael Hanke (2), Andrej Frei, Matthias Meier, Amelie Sarembe, Nina Wetzel.

TG Vilshofen: Fabian Kölbl (40, 6/2, 2 Dreier), Niklas Heininger (21, 6/3), Andreas Leimpek (3, 1 Dreier), Maxim Eberle (2/0), Benedikt Heininger, Ardit Kabashi, Luca Seitner. − U.W


Vilshofener Anzeiger Nr. 283, Heimatsport, Montag, 08.12.2014

 

Filter