Zu frühe Spezialisierung hemmt Potenziale.

 

Immer mehr Kinder werden zu früh in bestimmte Sportarten gedrängt. Dabei wäre eine allgemeine Bewegungsförderung bis 7 Jahre wichtig. Kinderturnen ist stets kindgerecht, spielerisch und am individuellen Entwicklungsstand der Kinder orientiert. In den Kinderturnstunden wird die Grundlage für alle Sportarten gelegt. Kinderturnen vermittelt variantenreiche Bewegungsabläufe auf eine spielerische Art und Weise und bildet hierdurch die Voraussetzungen für jede sportliche Betätigung und fördert die Freude an der Bewegung. Ballrollen, Fangen, Werfen gehören ebenso in eine Kleinkinderturnstunde wie Balancieren, Klettern, Schwingen, Hüpfen, Springen, Tanzen und Singen. 
Kinderturnen trägt zur  Persönlichkeitsentwicklung der Kinder bei, weil sich die Kleinen in der Gruppe mit anderen auseinandersetzen müssen, Kompromisse eingehen und gesellschaftliche Normen beachten sollen. Dies wird im sozialen und im kognitiven Bereich geschult. Im Gegensatz zu spezialisierten Sportarten wechseln sich im Kinderturnen verschiedene Bewegungsherausforderungen ab, so können die Kinder selbst eine Vielzahl von Erfahrungen sammeln und auf dieser Grundlage ihre spätere Sportart finden.
 


Die Fachleute in Ihrem Turnverein vor Ort sind die richtigen Ansprechpartner für den Einstieg.

 

 Verfasser: Landesfachwartin Kinderturnen  Christine Zetzmann, Gaufachwartin Kinderturnen Stefanie Schober

Mitte Oktober wurde der neue Bus der Turngemeinde Vilshofen eingeweiht.

Der Bus wird hauptsächlich für junge Sportler und Sportlerinnen genutzt, um gemeinsam an Wettkämpfe zu gelangen.

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Mai 2015 15:02

Seite 139 von 139

Filter