In einem Kampfspiel-Thriller siegten unsere U18-Basketballer in Dingolfing 61:60.

Sie wollten sich als Neulinge für die Partie gegen die bezirksligaerfahrenen BMW-Städter etwas überlegen. Nach ihrer Klatsche in Burghausen vergatterte Trainer Maysam Shokri sier zu bedingungslosem Kampfeinsatz: „Unabhängig vom Spielstand - Aufgeben ist nicht erlaubt!“ Und diese Devise wurde bravourös befolgt: Obwohl die Gastgeber die ersten zwei Viertel 13:11 und 22:18 für sich entschieden und wir nur in der 12. Minute ein einziges Mal – und das nur mit zwei Punkten – ein paar Sekunden in Führung lagen, ackerte man unverdrossen weiter. Zwar gelang es das dritte Viertel unentschieden (19:19) zu gestalten, aber das Heim-Team hatte das ganze Spiel über die Nase leicht vorne. Erst zwei Minuten vor Schluss schaffte man erstmals Gleichstand zum 60:60. Und dann gab es Dramatik pur: 10 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit bekam Till Niederfeilner zwei Freiwürfe zugestanden. Und er hielt der Anspannung stand – zumindest einen versenkte er zum 61:60. Die Partie schien gewonnen. Doch man hatte zu früh gejubelt. In der allerletzten Spielsekunde durfte der Dingolfinger Topscorer ebenfalls noch an die Freiwurflinie, so dass die Entscheidung – angefangen von einer Verlängerung (bei einem Treffer), bis zum Sieg, (bei zwei Treffern), oder Niederlage (bei  keinem Treffer) - wieder völlig offen war. Der im Spiel so sichere Werfer hielt der nervlichen Belastung nicht stand und verwarf.

Das Resümee dunseres glücklichen Coachs: „Wir haben das Spiel als Team gewonnen. Die letzten 14 Minuten waren eine Schlacht, in der wir die stärkere Defense und die besseren Pässe hatten. Ich bin stolz auf alle!“

Es spielten: Florent Llumnica (26, 3/1, 3 Dreier), Till Niederfeilner (18, 5/3, 1 Dreier), Luca Eckl (7, 1 Dreier), Simon Kröninger (4), Amir Schürmann (4), Mustafa Dogan (2), Tobias Hajdaraj, Jakob Reckziegel.

Mit einem 88:64-Heimsieg gegen den TSV Plattling haben die U16-Basketballer der TG Vilshofen in der Bezirksklasse den Platz an der Spitze übernommen. Beide Teams lieferten ein sehr gefälliges Spiel, bei dem freilich die Gastgeber insgesamt einen größeren Schwung entwickelten. Mit einem 26:18 im 1. Viertel legten die Vilsstädter den Grundstein zum Sieg. Dabei lieferten zunächst Center Simon Kröninger und Aufbauspieler Luca Eckl die Punkte. Im Laufe der Partie mischten dann aber auch Pàl Danyi und Jonathan Niederfeilner kräftig mit. Coach Florent Llumnica zeigte sich denn auch von der Mannschaftsleistung angetan: "Das Team harmoniert inzwischen bemerkenswert gut!" Immer wieder gelangen Turnovers, die zu erfolgreichen Abschlüssen führten. Man glänzte aber nicht nur mit Breaks – auch die Aktionen vor und unter dem Korb gelangen zunehmend besser. Trotz des deutlichen Siegs des Heimvereins war der Gast alles andere als nur Statist. Außer bei einem 14:0-Run, mit dem die TG-ler die Plattlinger im 2. Viertel überrollten, sowie abgesehen von einem deutlichen Einbruch im dritten Spielabschnitt, den die Vilshofener mit 20:9 holten, hielten sich die Isarstädter recht wacker und erzielten in der Schlussphase sogar ein 19:19. Insbesondere der Plattlinger Aufbauspieler Tobias Hajdaraj, der auf dem Weg zum Korb kaum zu halten war und eine Reihe von Dreiern versenkte, bereitete dem Gastgeber immer wieder Probleme.

TG Vilshofen: Simon Kröninger (31, 2/1), Luca Eckl (26, 3/1, 1 Dreier), Pàl Danyi (14), Jonathan Niederfeilner (10, 2/2), Ognjen Kacavendi (5, 1 Dreier), Sebastian Braun (2), Adrian Wasmeier.

Vilshofener Anzeiger Nr. 268, Heimatsport, Mittwoch, 20.11.2029

Filter